KVA, Werkhof Scheidegg Winterthur | 2010

KVA, Werkhof Scheidegg Winterthur | 2010

PARADEISOS, 2010 mit Eggerschlatter (Kunst), Rahel Arnold (Illustration), Salome Kuratli (Architektur)

P8_KVA_Perspektive1

Projektvorschlag Paradeisos: Auf den ersten Blick nur als schimmernder Schleier erkennbar, soll ein schillerndes Gitterband das Areal der KVA Winterthur umspannen. Der Zaun verpflichtet sich in seiner Leichtigkeit der Immaterialität und in seiner Formgebung der Dynamik. Attribute, die der Ressource Energie zugeschrieben werden, welche die KVA Winterthur in Form von Fernwärme und Strom für die Bevölkerung aufbereitet.

Das rhythmisierende Element der Trägerstruktur ist über die gesamte Länge von 285 Metern seriell modelliert. Je nach Geschwindigkeit und Standpunkt der Passanten, Auto- oder Fahrradfahrer wird sich dieser leichte Eingriff wie in Bewegung zeigen. Die Promenade wird dazu ebenfalls spielerisch und animierend gestaltet womit dem Quartier der Reiz sich im Stadtraum zu bewegen, verliehen wird.

Jurybericht